Projektionen ins Leere

Jugend-Videofestival mit Projektionen in leeren Ladenlokalen Genthins

LEERE gefüllt mit  Themen der Jugendlichen welchen hier Raum gegeben wurde und sie ins öffentliche Bewusstsein gerückt.
Indem sich die Jugendlichen künstlerisch mit ihrer Stadt auseinandersetzen, verändert sich ihr Umgang mit dieser.
Der Film als Gestaltungsmittel hilft Ihnen, Utopien zu entwickeln und Diskussionen anzuregen: Ein Skatepark mitten in der Stadt – was würde das ändern? Die jungen Menschen haben erfahren, dass sie mit künstlerischen Mitteln für ihre Bedürfnisse eintreten und sich stark machen können für Veränderung. Somit Teilhabe am politischen Leben in Genthin einfordern können.

Kooperation Tänzer ohne Grenzen

mit der Sekundarschule "Am Baumschulenweg" in Genthin

Jugendzentrum Morushaus 

gefördert durch Fonds SOZIOKULTUR und Demokratie Leben